So können Sie Ihr Wohnhaus nach BNK (QNG) zertifizieren lassen

 

Die Zertifizierung nach dem BNK (QNG) Gütesiegel läuft parallel zum Planungs- und Bauprozess Ihres Wohngebäudes. Ihr BNK Auditor begleitet Ihr Wohngebäude von der Planung bis zur Baufertigstellung.

 

1. Auswahl eines BNK-Auditors

Für die Zertifizierung mit dem BNK (QNG) Gütesiegel benötigen Sie einen BNK Auditor. BNK Auditoren sind von BiRN ausgebildete Experten und Expertinnen rund um das nachhaltige Bauen (Architekten, Ingenieure, Energieberater etc.). Diese unterstützen Sie bei der nachhaltigen Planung und Ausführung Ihres Wohngebäudes und bei der Umsetzung des BNK (QNG) Zertifikats. Der BNK Auditor kann hierbei auch gleichzeitig der Architekt oder der Energieberater (mit Weiterbildung zum BNK Auditor) Ihres Wohngebäudes sein. Alternativ kann dieser als separater Auditor in den Planungs- und Bauprozess mit eingebunden werden.

Wichtig: Beauftragen Sie den BNK Auditor bereits bei der Planung Ihres Wohngebäudes. Wir empfehlen die Einbindung bereits vor Bauantragsstellung, um frühzeitig die Nachhaltigkeitsqualität und Zukunftsfähigkeit Ihres Wohngebäudes sicherzustellen.

Hier finden Sie einen BNK Auditor/-in

 

2. Anmeldung des Wohngebäudes bei BiRN für die BNK (QNG) Zertifizierung

Die Anmeldung Ihres Zertifizierungsprojekts bei BiRN kann entweder durch den BNK-Auditor oder durch den Bauherren erfolgen. Als Auftraggeber der Zertifizierung (in der Regel der Bauherr) schließen Sie sowohl mit dem Auditor als auch mit der Zertifizierungsstelle (BiRN) einen eigenen Vertrag. Das Anmeldeformular Ihres Wohngebäudes für die BNK (QNG) Zertifizierung können Sie oder Ihr BNK Auditor hier herunterladen:

Anmeldeformular

Wohngebäude können vom Bauherren, Bauträgern, Herstellern und BNK Auditoren für eine BNK (QNG) bei BiRN angemeldet werden. Bei Beantragung der NH-Förderung der KfW ist zu beachten, dass der Antragsteller der KfW-Förderung zugleich auch der Vertragspartner für die BNK (QNG) Zertifizierung sein muss. Wenn Sie die NH Förderung der KfW beantragen, gelten die Förder- und Anmeldebedingungen der KfW.

 

3. Festlegung von nachhaltigen Planungszielen und Erstellung der Dokumentationsunterlegen für die BNK (QNG) Zertifizierung

Ihr BNK-Auditor steht Ihnen und dem am Bau beteiligten Firmen als Ansprechpartner während des gesamten Planungs- und Bauprozesses rund um das nachhaltige Bauen zur Verfügung. Er legt mit Ihnen in Beratungsgesprächen die nachhaltigen Planungsziele Ihres Wohngebäudes fest, informiert Sie zu Themen der Energie- und Ressourceneffizienz, erneuerbaren Energien, Barrierefreiheit, Kosten für den Bau und den Betrieb und natürlich auch zu Themen der Sicherheit, des Brandschutzes und der Auswahl von gesunden Baustoffen. Bei Vor-Ort-Besuchen auf der Baustelle kontrolliert er die Umsetzung der nachhaltigen Planungsziele. Nach Fertigstellung stellt er die Dokumentationsunterlagen für die BNK (QNG) Zertifizierung in Form einer Hausakte zusammen (aktualisierte Pläne, verbaute Materialien, Betriebsanleitungen etc.).

 

4. Ausstellung des BNK (QNG) Zertifikats und Abruf der Fördermittel

Nach Fertigstellung Ihres Gebäudes übergibt der BNK Auditor die Dokumentationsunterlagen an die Zertifizierungsstelle BIRN. Diese bewertet in Form einer Konformitätsprüfung (Vier-Augen-Prinzip) die Nachhaltigkeitsqualität auf Basis der BNK (QNG) Anforderungen Ihres Wohngebäudes. Nach erfolgreicher Konformitätsprüfung erhalten Sie dann das BNK (QNG) Gütesiegel in Form einer Urkunde. Diese reichen Sie oder Ihr BNK Auditor im Anschluss bei der KfW-Bank ein und können damit die Auszahlung der Fördermittel beantragen.